Ausbilderblog

Gesetze die du als Ausbilder:in kennen solltest


Als Ausbilder:in gibt es für die betriebliche Ausbildung einige Gesetze, die du kennen solltest. Ich habe dir in diesem Blog einmal die mit wichtigsten Gesetze zusammengefasst.


Berufsbildungsgesetz:

Hier findest du die wichtigen Regelungen für Betriebe und Auszubildende.

Du findest hier:

  • welche Punkte mindestens in den Ausbildungsvertrag aufgenommen werden müssen
  • die Pflichten für Ausbilder und Auszubildende
  • Vergütung
  • Probezeit
  • Kündigung
  • uvm.

Ausbildungsordnung:

Diese ist bundeseinheitlich für alle an der Berufsausbildung beteiligten geltend und mit dem Rahmenlehrplan der Berufsschule abgestimmt.

Inhalte der Ausbildungsordnung z.B.:

  • Bezeichnung des Ausbildungsberufes, der anerkannt wird
  • Ausbildungsdauer
  • Die beruflichen Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnisse
  • Sachliche und zeitliche Gliederung (Ausbildungsrahmenplan)
  • Prüfungsanforderungen

Ausbildereignungsverordnung:

Regelt die Bestandteile und den Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Ausbildereignung.

Jugendarbeitsschutzgesetz:

Für Auszubildende unter 18 Jahren zählt das Jugendarbeitsschutzgesetz.

Inhalte:

  • Dauer der Arbeitszeit
  • Prüfungen
  • Berufsschule
  • Ruhepausen
  • Urlaub
  • gefährliche Arbeiten
  • Nachuntersuchungen

Arbeitszeitgesetz

Arbeitszeiten aller Mitarbeiter werden hier geregelt. Ebenso für Auszubildende Ü18.

Weitere wichtige Gesetze:

  • Mutterschutzgesetz
  • Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz 
  • Tarifvertrag
  • Handwerksordnung
  • Bürgerliches Gesetzbuch
  • Datenschutz-Grundverordnung
  • uvm.